das sind die ersten Atzungen!

So ein Winzling kann selbstverständlich zunächst nur winzige Happen verschlingen. (Das wird sich dann sehr schnell ändern!) Noch ist ein frisch geschlüpftes Falkenküken blind, es wird auf die aufmunternden Rufe der Mutter antworten, indem es seinen Kopf mühsam erhebt. Dann sperrt es den Schnabel auf und wird bei Kontakt – blindlings- zupacken. Die Nahrung wird nicht von PALATINA in den Rachen gestopft! Schon am ersten Tag muss das Falkenkind selbst zuschnappen! Bald werden wir, wenn alle geschlüpft sind, auch den beginnenden ” struggle for life” (Charles Darwin,1859) – den Wettbewerb um das Überleben – zwischen den Küken hören und sehen!

Dann freuen wir uns am munteren Gepiepse, übertönt vom Krächzen PALATINAS, wenn sie glaubt, die Küken müssten noch mehr fressen und so zum Kopf-hoch-strecken animiert.  Ich bin gespannt, ob ZEPHYR – wie seine Vorgänger – auch schon in den ersten Tagen Nahrung anbieten darf oder ob er “nur” dem Lieferdienst übernehmen darf.

13