Auf diesem Schnappschuss sehen wir, dass das Bebrüten eine aktive Angelegenheit ist. Wenn wir Glück haben, schauen wir gerade in den Kasten wenn ein Altfalke sich etwas bewegt. Er erhebt sich ein wenig und bewegt mit dem Schnabel auch die Eier. So wird nicht immer das gleiche Ei und auch nicht immer die gleiche Seite des Eies “beheizt”. Der Falke selbst dreht sich dann über dem Gelege auch ein Stückchen weiter. Das kann man soeben um 17 Uhr  bei PALATINA gut nachvollziehen, denn ihr Stoß (Schwanzfedern) hat im Sand eine Halbkreisspur um sie und das Gelege gezogen.

 

8