lautet der Titel auf S.3 , Ausgabe „Herbst 2017“ der Mitteilungen des Komitee gegen den Vogelmord.e.V. , in denen von schlimmen Verbrechen aber auch von großartigen Schutz- und Rettungseinsätzen berichtet wird:

„Unsere von der Bundesregierung geförderte Erfassungs- und Dokumentationsstelle für Greifvogelverfolgung und Artenschutzkriminalität (EDGAR) hat einen bisher beispiellosen Giftanschlag auf Wanderfalken in Thüringen dokumentiert. Insgesamt geht es um sechs vergiftete Wanderfalken, die innerhalb eines Jahres rund um einen Brutplatz im Landkreis Eichsfeld aufgefunden wurden. Alle Tiere wurden von uns an ein auf Giftanalysen spezialisiertes Labor geschickt, das den anfänglichen Verdacht bestätigte und in allen Tieren hohe Dosen eines verbotenen Insektizids nachwies. Die Kriminalpolizei ist eingeschaltet und ermittelt.“

5