Jeden Tag lesen wir nun in unseren Zeitungen von „eingestallten“ Hühnern und Gänsen und manche fürchten schon den Verlust der Weihnachtsgans. Heute las ich beim Frühstück in unserer Lokalzeitung von einem mit H5N8  infizierten und verendeten Mäusebussard, der in einer Nachbargemeinde auf einem Schulhof gefunden wurde. Ich erinnerte mich auch an die tote Schleiereule, die wir vor zwei Wochen unter ihrem Nistkasten in Heidelberg fanden. Wir haben sie eingefroren und werden ihre Todesursache hoffentlich nach einer Obduktion erfahren. Ja, neben Wassergeflügel gehören Greifvögel zu den von der Vogelgrippe häufig bedrohten Arten! Ja, auch bei der Vogelgrippe H5N1, die vor Jahren vor allem Asien heimsuchte, befanden sich dort einige Wanderfalken unter den ersten Opfern. Und: ich habe in den letzten Tagen keine Heidelberger Wanderfalken am Turm oder vor dem Nistkasten gesehen. Wir warten gespannt auf neue Fotobelege, dass es PALATINA und PERKEO noch gibt.

1